Fussballclub Zollbrück - Offizielle Website

Trainingslager 2018, Ayia Napa, Zypern

 

Samstag, 10. März 2018 - Anreisetag

Das diesjährige Trainingslager brachte ein paar Neuheiten mit sich! Nachdem man die letzten Jahre nach Gran Canaria reiste, entschied man sich dieses Jahr für Ayia Napa (Zypern). Doch das war’s noch nicht mit den Neuheiten, denn nebst der verkürzten Zeit auf eine halbe Woche, reiste dieses Jahr auch die 2. Mannschaft mit und absolvierte ihr Trainingslager am gleichen Ort.

Da wir nun ein paar Leute mehr waren, reichte auch die übliche Buscrew nach Basel nicht aus und musste entsprechend aufgestockt werden. Die Reise an den Flughafen in Basel verlief dann wie immer reibungslos…..nur dass dieses Mal der eine oder andere Zwischenstopp mehr eingelegt wurden musste. Dies war nötig da leider nur wenige gewitzt genug waren, Staus und stockenden Verkehr für einen Pitstopp am Pannenstreifen auszunutzen.

Nach dem Flug mit Easy Jet, landeten wir ca. um 19:00 Uhr Ortszeit in Larnaca und wurden dann per Bus zum Hotel gebracht. In unserem Gefährt waren auch 5 Leute des FC Gerlafingen an Bord, welche leider durch diverse Verletzungen nur mit so wenigen Leuten anreisen konnten. Nett wie der FC Zollbrück nun mal ist, durften diese mit uns mitreisen und dann auch mit der 2. Mannschaft trainieren.

Nach dem Zimmerbezug und Abendessen lockte das Nachtleben von Ayia Napa so ziemlich alle FCZ’ler ins Städtchen. Da die Feriensaison noch nicht wirklich begonnen hatte, war auch entsprechend wenig los, allerdings hatten wir es dennoch lustig genug.

 

Sonntag, 11. März 2018 – Organisatorisches und erster Trainingstag:

Um 08:00 Uhr lockte das Morgenbuffet alle in den Speisesaal des Hotels. Nach dem Morgenessen versammelten sich beide Teams für eine kurze Informationsrunde der beiden Trainer. Beide Teams hatten jeweils separat zwei Trainingseinheiten pro Tag zu absolvieren und wir von der 1. Mannschaft noch ein Testspiel gegen den FC Wyler (2. Liga), welcher ebenfalls im selben Hotel weilte.

Um 11:00 Uhr ging es für uns mit dem ersten Training los. Direkt neben dem Hotel, weniger als 5 Minuten zu Fuss vom Hotelzimmer aus, versammelten wir uns auf einem von 3 Trainingsplätzen. Die Plätze waren in einem super Zustand und luden zum Fussball spielen ein! Die Trainingseinheiten waren jeweils in Themenblöcke aufgeteilt, an welchen Dänu mit uns arbeiten wollte. Nach einem spielerischen Einlaufen (Handball mit Kopfball, und Spiele 4 vs. 4) gingen wir in den Thementeil „hinterlaufen“ über. Dieses wurde mit 2 Übungen mit Torabschluss trainiert. Zum Abschluss des Trainings wurden 2 Teams für einen Abschlussmatch gebildet.

Die zweite Trainingseinheit fand dann erst wieder um 17:00 Uhr statt. Die Zeit dazwischen nutzte jeder anders. Manche nutzten die Möglichkeit zur Pflege durch Tinä und Kätle, andere gingen ein bisschen an den Strand oder nutzen den direkten Poolzugang vom eigenen Hotelzimmer aus. Die zweite Trainingseinheit startete mit einem eher lockeren einlaufen mit Ball und ging dann ins nächste Thema „hohe Bälle/Flanken“ über. Auch hier wurde dies mit Übungen mit anschliessendem Torabschluss trainiert. Wie immer folgte der obligate Abschlussmatch.

Das Abendprogramm gestaltete dann wieder jeder nach eigenem Geschmack. Viele blieben jeweils im Hotel und versammelten sich in der dortigen Bar, da im Städtchen nicht viel mehr los war als im Hotel. Andere dachten sich aber dennoch jeweils, dass man ja noch kurz schauen könnte ob es anders aussieht. In der Hotelbar wurde jeweils ein Jass geklopft, Uno gespielt, oder auch das Spiel Bieberbande ausgepackt. Dazu gönnte man sich auch mal ein Getränk, dass vielleicht ein Profi weggelassen hätte. Allerdings immer im gesunden Mass - an zu viel hat sich jedenfalls keiner „vergnoh“.

Die zweite Trainingseinheit fand dann erst wieder um 17:00 Uhr statt. Die Zeit dazwischen nutzte jeder anders. Manche nutzten die Möglichkeit zur Pflege durch Tinä und Kätle, andere gingen ein bisschen an den Strand oder nutzen den direkten Poolzugang vom eigenen Hotelzimmer aus. Die zweite Trainingseinheit startete mit einem eher lockeren einlaufen mit Ball und ging dann ins nächste Thema „hohe Bälle/Flanken“ über. Auch hier wurde dies mit Übungen mit anschliessendem Torabschluss trainiert. Wie immer folgte der obligate Abschlussmatch.

Das Abendprogramm gestaltete dann wieder jeder nach eigenem Geschmack. Viele blieben jeweils im Hotel und versammelten sich in der dortigen Bar, da im Städtchen nicht viel mehr los war als im Hotel. Andere dachten sich aber dennoch jeweils, dass man ja noch kurz schauen könnte ob es anders aussieht. In der Hotelbar wurde jeweils ein Jass geklopft, Uno gespielt, oder auch das Spiel Bieberbande ausgepackt. Dazu gönnte man sich auch mal ein Getränk, dass vielleicht ein Profi weggelassen hätte. Allerdings immer im gesunden Mass - an zu viel hat sich jedenfalls keiner „vergnoh“.

 

Montag, 12. März 2018 – Zweiter Tag und bereits Mitte des Lagers:

Da wir nur ein verkürztes Lager absolvierten, waren wir mit dem zweiten Trainingstag auch schon in der Mitte angelangt. Da wir eine super Anlage mit tollem Trainingsgelände nutzen konnten, für viele eine eher unschöne Erkenntnis. Nichts desto trotz freuten wir uns auf einen weiteren Trainingstag! Das Einlaufen stand zuerst im Zeichen des auflockerns der Muskeln und ging dann in diverse kurze Matches 2 vs. 2 über. Zum Abschluss des Einlaufens folgte dann noch etwas Bewegung mit Technik. Das Thema des heutigen Hauptteils des Trainings war „Angriffsauslösung von der Defensive bis in die Spitze, mit Torabschluss“. Nach den absolvierten Übungen folgte wie immer ein Abschlussmatch.

Das Nachmittagstraining war dann eher lockerer Natur, da man auch nicht zu viele Kräfte für das kommende Testspiel verpuffen wollte. Somit trainierten wir Standardsituationen. Zuerst das ganze Team bei Eckbällen. So konnte direkt der offensive, wie auch der defensive Part geübt werden. Danach trainierten die Freistossspezialisten für sich ein paar Varianten und der Rest des Teams spielte Fussballtennis. Das Training endete Ausnahmsweise nicht mit einem Abschlussmatch, sondern in einem guten alten Wettbewerb, wer die Querlatte des Tores trifft. Wie üblich wurde das Verliererteam angemessen „bestraft“.

Am Abend war man dann eher ruhiger unterwegs, da am nächsten Morgen das Testspiel gegen den FC Wyler anstand.

 

Dienstag, 13. März 2018 – Testspiel und letzter Trainingstag:

 

Bereits um 11:00 Uhr fand das Testspiel gegen den FC Wyler statt. Bevor wir aber auf den Fussballplatz gingen, trafen wir uns alle im Hotel in einem der Kongresssäle für die Matchbesprechung. Trainer Eich wollte von uns Leidenschaft und Kampf sehen, sowie den Versuch, die Trainingsthemen der Woche umzusetzen.

Das Spiel startete auf perfektem Terrain bei Sonnenschein und warmen Temperaturen. Ebenfalls wurde unsere zweite Mannschaft kurz vor Spielbeginn mit ihrer Trainingseinheit fertig und liessen es sich nicht nehmen dem Spiel als Zuschauer beizuwohnen. Danke für diese Unterstützung, welche uns noch ein bisschen Zusatzmotivation spendete! Das Rezept für ein gutes Spiel war also angerichtet.

Die Umsetzung unserer Ziele gelang dann auch recht gut. Der FC Wyler war technisch und taktisch sicherlich besser als wir, dies konnten wir aber mit Leidenschaft, Kampf und einer höheren Laufbereitschaft wettmachen. Im Spiel wechselten sich Druckphasen beider Teams ab und über die 90 Minuten kann man von einem sehr ausgeglichen Spiel sprechen, in welchem beide Teams zu guten Torchancen kamen. Das Spiel endete dann auch korrekterweise in einem 3 zu 3. Unsere Torschützen waren Lexu per Elfmeter und Luca durfte aus dem Spiel heraus gleich zweimal einnetzen. In der Schlussanalyse können wohl beide Teams mit diesem Resultat zufrieden sein.

Am Nachmittag wäre noch das traditionelle Spiel Jung gegen Alt geplant gewesen. Da das Spiel gegen Wyler aber viele Kräfte gekostet hatte, wurde auf diese Trainingseinheit verzichtet und der Nachmittag wurde genutzt um das Trainingslager gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Mittwoch, 14. März 2018 – Heimreise:

Am Mittwoch mussten wir leider schon wieder zurückreisen. Nach dem Morgenessen wurden die Koffer gepackt und gegen 10 Uhr setzten wir uns in den Bus Richtung Flughafen. Zurück reisten wir dann mit Edelweiss und landeten in Zürich. Von dort aus ging es mit dem Zug nach Zollbrück.

Alles in allem war es zwar ein kurzes, aber sehr gutes Trainingslager. Ebenfalls hat es Spass gemacht einmal zusammen mit den Jungs vom Zwöi unterwegs zu sein. Das Hotel, die Trainingsanlage und der Service im Hotel, laden zu einer Wiederholung ein. Allerdings wäre eine Woche definitiv in Betracht zu ziehen. Erneut hatten wir tolle Tage die das Teambuilding förderten und uns auch fussballerisch voranbrachten. Allen Organisatoren und Helfern/Helferinnen einen grossen Dank. Natürlich auch einen grossen Dank an alle Spieler vom Eis und Zwöi für ein tolles Trainingslager!

Benjamin „Butzi“ Schüpbach

 

fc_logo_1964_klein_06.2014.jpg

Adressenänderung

Hast du eine neue Adresse? Dann lass uns das wissen!
Verwende bitte folgendes Kontaktformular um deine Adressänderung dem FCZ mitzuteilen.
Adressenänderung
Betreff: Meine neue Adresse

Webliste Schweiz